Space News für den 9. Juli 1999

Mir kann unter Startverbot leiden

Mir-Kosmonauten müssen möglicherweise früh nach Hause zurückkehren, wenn das Startverbot im Kosmodrom Baikonur nicht aufgehoben wird. Ursprünglich war geplant, ein Progress-Versorgungsschiff mit Mir zu verbinden und die Raumstation wieder zu versorgen. Das jüngste Startverbot aufgrund eines russischen Satellitenabsturzes könnte jedoch die gesamte Mission gefährden.

abc Nachrichten
CNN Space
Fox News
MSNBC

NASA genehmigt neue Kometenmission

Genannt Tiefe Wirkung, ein neues NASA-Raumschiff wird im Juli 2005 auf den Kometen Tempel 1 treffen. Sobald die Sonde den Kometen einholt, wird sie eine 1.100 Pfund schwere Kupferkugel auf den Kern abfeuern und einen riesigen Krater ausstoßen. Es wird dann innerhalb von 300 Meilen von der Oberfläche geschlossen, um den Schaden zu überwachen.

abc Nachrichten
Astronomie jetzt
BBC News

explorezone.com
Fox News
SpaceDaily

X-38-Tests werden fortgesetzt

Der Prototyp des X-38 Crew Return Vehicle der Internationalen Raumstation wurde erneut im Dryden Flight Research Center in Edwards, Kalifornien, getestet. Die X-38 wurde entwickelt, um sicherzustellen, dass die Besatzung der ISS im Notfall sicher zur Erde zurückkehren kann. Sie wurde aus einer Höhe von 31.500 Fuß getestet. Weitere Tests aus höheren Lagen sind geplant.

SpaceDaily
SpaceViews

Astronaut stirbt bei Motorradunfall

Charles "Pete" Conrad Jr., der dritte Mensch, der auf der Mondoberfläche läuft, wurde am Donnerstag bei einem Motorradunfall getötet. Er ritt mit seinen Freunden, als er um eine Kurve stürzte und später im Krankenhaus starb.

abc Nachrichten
Astronomie jetzt

BBC News
CNN Space
Fox News
MSNBC
Weltraumchronik
SpaceViews

Rate article
Schreibe einen Kommentar