Das Space-Shuttle-Programm der NASA endet offiziell nach der Abschlussfeier

HOUSTON - NASAs Space-Shuttle-Programm kam am Mittwoch (31. August) zu seinem offiziellen Ende, nur etwas mehr als einen Monat nachdem die letzte Shuttle-Mission auf der Erde gelandet war.

Ab heute werden alle laufenden Shuttle-Arbeiten, die sich hauptsächlich auf die Vorbereitung der drei Orbiter für ihre Ausstellung in Museen konzentrieren, vom Space Shuttle Transition and Retirement Office der Agentur geleitet.

Um das Ende des Programms zu markieren und seinen Tausenden von Arbeitern zu danken, von denen viele ihre Arbeit mit dem Ruhestand des Shuttles verlieren, veranstaltete die NASA Mitarbeitertreffen in den Zentren, die das Flyout des Shuttles unterstützten und überwachten. Nach ähnlichen Feierlichkeiten im Kennedy Space Center in Florida und im Marshall Space Flight Center in Alabama fand die letzte dieser Veranstaltungen am Samstag (27. August) im "Zuhause" des Shuttle-Programms, dem Johnson Space Center in Houston, Texas, statt.

"Wir sind hier, um einen unglaublichen 30-jährigen Lauf zu feiern", sagte der NASA-Administrator und ehemalige Shuttle-Astronaut Charles Bolden und sprach zu den Tausenden von JSC-Arbeitern und ihren Familien, die zum "Salute Our Space Shuttle: Fundament für unsere Zukunft" feierten . "Ihr alle müsst heute Abend mit eurer Brust weggehen, so stolz wie möglich, denn wir haben etwas getan, was niemand sonst jemals tun konnte und niemand wird es jemals wieder tun." [Space Shuttle-Programm der NASA in Bildern: Ein Tribut]

Zusätzlich zu Bolden beinhaltete die Veranstaltung Ehrungen, die sowohl persönlich als auch per Video von Space Shuttle-Programmmanagern, Astronauten und Prominenten gegeben wurden. Vertreter der Houston Astros und Eros Sport Teams, Schauspieler Seth Green, Sänger Jimmy Buffett, Sesame Street Elmo, und Late-Night-Talkshow-Moderator Jay Leno bedankten sich für das Shuttle.

"Danke für Ihre Hingabe, Ihre Inspiration und Ihre Vision des unglaublichen Space-Shuttle-Programms", sagte Leno in einem Video aus dem Set von "The Tonight Show". "Seit über 30 Jahren sind Sie erstaunt und gebildet, haben unsere Augen für die Wunder der Raumfahrt und die Vorteile für unser tägliches Leben geöffnet."

Der abgehende Shuttle-Programm-Manager John Shannon, der nun von Bolden beauftragt wurde, Optionen für die nächsten Missionen außerhalb der Erdumlaufbahn zu prüfen, sprach die Shuttle-Arbeiter - und ihre Familien - auch per Video an.

"Ich möchte diesen Moment nutzen, um dem Team für all seine harte Arbeit und Hingabe über 30 Jahre zu danken, die zu einem erfolgreichen Abschluss des Space-Shuttle-Programms geführt haben. Das Shuttle-Programm hat die größte Raumstation der Geschichte gebaut und die Wissenschaft revolutioniert mit dem Hubble Space Telescope und hat eine Generation dazu inspiriert, vom Weltraum zu träumen ", sagte Shannon.

"Aber ich möchte besonders den Familien unserer Arbeiter danken. Ihre Opfer haben uns erlaubt, erfolgreich zu sein. Diese Leistung ist auch ein großer Erfolg für Sie und danke Ihnen", sagte er.

Fliegen nicht mehr

Die NASA flog ihre letzten drei Space-Shuttle-Missionen - eine pro in der Flotte verbliebenen Orbiter - Anfang dieses Jahres.

Shuttle Discovery, die im nächsten Jahr für das Steven F. Udvar-Hazy Center des Smithsonian im nördlichen Virginia antreten sollte, wurde im März zuerst pensioniert. Endeavour landete am 1. Juni und wird nun im California Science Center in Los Angeles zur Ausstellung vorbereitet.

Atlantis flog letzten Monat die 135. und letzte Shuttle-Mission, STS-135. Es wird in der Nähe von dem, wo es und alle anderen Shuttles gestartet und am meisten gelandet ist, im Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida ausgestellt.

Die ersten beiden Orbiter der NASA, Columbia und Challenger, waren mit ihren Besatzungen im Februar 2003 bzw. im Januar 1986 an Bord von Flugunfällen ums Leben gekommen.

"Wir müssen uns an zwei Gruppen von Menschen erinnern, die für uns alle etwas Besonderes sind: die STS-51L-Crew und die STS-107-Crew. Wir stehen heute Abend auf ihren Schultern, während wir feiern", sagte Bolden.

Um den Rückzug der Space-Shuttle-Flotte zu markieren, pausierte das Johnson Space Center während der Veranstaltung am Samstag, um die Flaggen der Orbiters zurückzuziehen, die außerhalb des Hauptquartiers des Zentrums aufgestellt wurden, sobald sich die Shuttles im Orbit befanden. Ähnliche Fahnen wurden während der Zeremonien im Kennedy Space Center und im Marshall Space Flight Center geflogen und in den Ruhestand versetzt.

Ellen Ochoa, Johnsons stellvertretender Direktor und ein vierfacher Shuttle-Astronaut, führte die Fahnen-Ruhestandszeremonie, bei der Vertreter der Hauptauftragnehmer des Shuttle-Programms jede Flagge an eine Ehrenschwester der Navy aus dem nahe gelegenen Ellington Field übergaben.

Ochoa würdigte jeden Orbiter in der Reihenfolge, in der sie zum ersten Mal geflogen waren, da ihre roten, weißen und blauen Flaggen im Ruhestand waren:

  • Columbia: "Von dem Tag an, an dem sie im März 1979 im Kennedy Space Center ankam, bis zu dem Tag, an dem wir sie über den Himmel von Texas verloren, diente Columbia als Vorhut für das Space Shuttle Programm, eine geliebte Erinnerung an amerikanische Genialität und den unbesiegbaren Menschen Geist."
  • Herausforderer: "Der Verlust von Challenger und seiner Mannschaft in der durchdringenden Kälte an diesem Januarmorgen konnte und wird die Wunder seiner kurzen Geschichte niemals verringern und stattdessen uns daran erinnern, wie schwierig und unerbittlich der menschliche Raumflug ist und sein kann und die Stärke dieser Nation sicherer, weiser und engagierter als je zuvor in den Flug zurückzukehren. "
  • Discovery: "Der Spitzenzeiter in der Geschichte des Space Shuttle Programms, Discovery verbrachte ein ganzes Jahr im Weltraum über seine 39 Missionen. Er wurde zum Besuch von zwei Raumstationen, dem Hubble Space Telescope und zur Rückkehr der Amerikaner ins All aufgerufen. Discovery diente als Vehikel für einige der waghalsigsten Missionen der Shuttle-Geschichte. "
  • Atlantis: "Als Atlantis am 21. Juli zur Fertigstellung der 30-jährigen Geschichte des Space Shuttle-Programms an Land ging, umkreiste Atlantis die Erde 200 Mal auf seinen 33 Missionen und landete in den Rekordbüchern als erstes Shuttle mit der russischen Raumstation Mir und das letzte Shuttle, das von der Internationalen Raumstation abdockt. "
  • Endeavour: "Endeavour beendete seine Karriere in den frühen Morgenstunden am 1. Juni und hob die Geister der Nation und der Welt durch seine Heldentaten und seine Beiträge zur Förderung der menschlichen Erforschung. Während seiner Zeit im Orbit rettete Endeavour das Hubble Space Telescope Die erste Mission, die das ikonische Observatorium bedienen sollte, und das erste US-Element der Internationalen Raumstation wurde in Umlauf gebracht, um mit der Montage des Komplexes zu beginnen, der heute unser nationales Labor im Weltraum ist. "

Johnson Space Center plant, die Fahnen auszustellen, obwohl wo noch entschieden werden muss.

Fünf für das Fliegen

Die NASA hat die Raumfähre zurückgezogen, um ihre Ressourcen für Astronauten jenseits einer erdnahen Umlaufbahn, für einen Asteroiden, zurück zum Mond und schließlich zum Mars zu verwenden.

Zusätzlich zur Entwicklung eines neuen Mehrzweck-Mannschaftsfahrzeugs (MPCV), das Besatzungen nach draußen in das Sonnensystem bringen soll, fordert die NASA die Startdienste von vier kommerziell konstruierten Raumfahrzeugen, um Astronauten von und zur Internationalen Raumstation zu bringen.

"Mit dem Ende des Shuttle-Programms schließen wir ein bemerkenswertes Kapitel in Amerikas Geschichte im Weltraum ab und leiten den nächsten außergewöhnlichen Moment in unserer Forschungsgeschichte ein", sagte Michael Coats, Direktor des Johnson Space Center und Shuttle Commander Sohn eines NASA Jet Propulsion Laboratory Astrophysikers für eine letzte Celebrity Tribute.

Besser bekannt unter seinem Künstlernamen "Five for Fighting", spielte Sänger John Ondrasik den Abend mit Solo-Nummern an Gitarre und Piano, darunter "Superman" (Es ist nicht leicht), "100 Jahre" und "Welt", die Astronauten benutzten als Soundtrack für ein Video, das an Bord der Internationalen Raumstation gedreht wurde.

Besuchen Sie collectSPACE, um Videos von Prominenten und VIPs zu sehen, die dem Shuttle-Team der NASA danken, das im Rahmen des "Salute Our Space Shuttle: Stiftung für unsere Zukunft" im Johnson Space Center gespielt wurde.