Satellitenansicht von Istanbul

Radarsatellitenansicht von Istanbul. Bildnachweis: ESA. Klicken um zu vergrößern.
Die Stadt Istanbul liegt am östlichen Rand Europas und am westlichen Rand des asiatischen Kontinents und wird in einem mehrzeitigen zusammengesetzten Envisat-Radarbild gezeigt.

Das heutige drittgrößte städtische Zentrum Europas ist seit zweitausend Jahren eine Großstadt. In dieser Zeit waren drei verschiedene Namen bekannt: Byzanz, als es das Tor zu griechischen Siedlungen am Schwarzen Meer war, Konstantinopel, als es die Hauptstadt des oströmischen Reiches wurde, und Istanbul, als es 1453 muslimischen Invasoren zum Opfer fiel.

1919 verlor Istanbul seine Position als Hauptstadt der Türkei, bleibt aber das führende Wirtschaftszentrum des Landes. Die Bevölkerung ist von 2,84 Millionen im Jahr 1970 auf heute rund zehn Millionen angewachsen. Siedler strömen aus ländlichen Gebieten Anatoliens. Rund 30% aller Autos in der Türkei befinden sich in Istanbul.

Städtische Gebiete erscheinen in diesem Bild als weiß? Die hellsten Bereiche sind am dichtesten bebaut. Zu den dichtesten gehört die Altstadt, die sich auf der Westseite der Stadt auf der Halbinsel Emin? Nu unterhalb der als Goldenes Horn bekannten Flussmündung befindet. Weiter westlich entlang der Küste befinden sich die Start- und Landebahnen des internationalen Flughafens Atatürk.

Istanbul verdankt seinen Wohlstand seinem Status als Bindeglied zwischen dem Balkan, dem Nahen Osten und Zentralasien sowie der hohen Schifffahrt, die durch den engen Bosporus-Kanal (Bosporus) zwischen Europa und Asien führt.

Jährlich passieren rund 48 000 Schiffe den Bosporus, dreimal dichter als der Verkehr am Suezkanal und viermal so dicht wie der Panamakanal. Jährlich werden hier rund 55 Millionen Tonnen Öl verschifft. Schauen Sie sich den Bosporus genau an und sehen Sie helle Punkte von einzelnen Schiffen. Ebenfalls sichtbar sind die beiden Brücken zwischen den beiden Kontinenten, die täglich von mindestens 45 000 Fahrzeugen überquert werden.

Beachten Sie die Inselkette der Prinzeninseln (Kizil-Inseln) vor der Ostseite Istanbuls. Die Stadt liegt am Binnenmeer von Marmara (Marmara Denizi) mit einer Fläche von rund 11.350 Quadratkilometern. Der Bosporus verbindet das Meer mit dem Schwarzen Meer. Beachten Sie auch den Iznik-See (Iznik Golu) in Richtung der südöstlichen Ecke des Bildes.

Da Radarbilder eher die Oberflächentextur als das reflektierte Licht messen, enthält ein Standardradarbild keine Farbe.

Stattdessen ist die Farbe in diesem Bild darauf zurückzuführen, dass es sich um ein multitemporales Komposit handelt, das aus drei ASAR-Bildern (Advanced Synthetic Aperture Radar) besteht, die an verschiedenen Daten aufgenommen wurden, wobei jeder Aufnahme separate Farben zugewiesen wurden, um Unterschiede zwischen ihnen hervorzuheben: Rot für den 31. Juli 2003 , Grün für den 17. April 2003 und Blau für den 26. Februar 2004.

Die Ansicht wurde im ASAR Image Mode Precision mit einer Pixelabtastung von 12,5 Metern aufgenommen.

Originalquelle: ESA-Pressemitteilung

Rate article
Schreibe einen Kommentar