Bunte Wolken auf Jupiter von Juno

Als die Juno-Raumsonden der NASA nach ihrem siebten engen Durchgang von Jupiter abhoben, nahmen sie mit dem JunoCam-Instrument der Sonde Bilddaten der südlichen Polarregion des Planeten auf. Durch die Verarbeitung dieser rohen Daten hat ein Bürgerwissenschaftler diese atemberaubende Sicht erzeugt, die einige der komplizierten Merkmale in Jupiters turbulenter Atmosphäre hervorhebt. Das neue Bild wird in einer Stellungnahme der NASA beschrieben.

Das Bild zeigt eine ungewöhnliche Welt und eine dynamische Umgebung. Über der oberen linken Ecke tanzen vier helle, ovale Stürme, die als "Perlenkette" bekannt sind. Unter den cremefarbenen Stürmen in der Gürtellinie ragt ein leuchtend orangefarbener Sturm hervor.

Die NASA-Raumsonde Juno startete am 5. August 2011 für eine mehrjährige Reise. Im Rahmen des "New Frontiers" -Programms möchte Juno Informationen sammeln, um Wissenschaftlern zu helfen, die Entstehung und Entwicklung von Jupiter zu verstehen. Dabei verwendete das Schiff die JunoCam, um Informationen zur Erde zu erfassen und zu senden.

Juno kam im Juli 2016 bei Jupiter an, wird 20 Monate damit verbringen, den Planeten 37 Mal zu umkreisen und seine Mission galant zu beenden, indem er im Februar 2018 in Jupiter deorbitiert.

Die Rohbilder von JunoCam sind online zur Ansicht und Verarbeitung verfügbar.