Aktive Sonne, schöne Aurora: Leserfotos

Die Leser haben einige großartige Bilder von Auroren eingereicht, die letzte Nacht aufgenommen wurden (laut NASA knistert das Magnetfeld des Sonnenflecks derzeit mit Fackeln der Sub-X-Klasse, die zu größeren Eruptionen führen könnten, wenn sich der Sonnenfleck weiter in Richtung Erde dreht.

Hier sind einige Leserfotos des Sonnenflecks und der von ihm erzeugten Auroren. Oben ist eine atemberaubende Aussicht von Karstad Schweden vom Flickr-Nutzer Socrates 2013 zu sehen.

Diese massive Sonnenfleckenregion hat bereits zwei X-Flares erzeugt (X1.4 am 22. September und X1.9 am 24. September). Die dunklen Kerne in den Sonnenflecken Dieses Bild von Leser Ron Cottrell ist größer als die Erde (siehe eingefügte Erde als Referenz) und die gesamte aktive Region erstreckt sich über mehr als 100.000 km von Ende zu Ende.

"Selbst mit einer kleinen Öffnung, 40 mm, Wasserstoff-Alpha-Teleskop, sind die Bilddetails erstaunlich", schrieb Cottrell uns per E-Mail. "Ich habe dieses Bild von meiner Terrasse in Oro Valley, Arizona, aufgenommen." Er benutzte eine Webcam, um Bilder nachzubearbeiten.

Kjetil Vinorum hat uns einige Aurora-Fotos aus Porsgrunn, Norwegen (59 ° 09 ′ 33.3 ″ N, 9 ° 39 ′ 46.9 ″ O) geschickt und sagt, dass dies das erste Mal seit einem Jahrzehnt ist, dass er Aurora so weit südlich gesehen hat.

Dieser All-Sky-Zeitraffer der Aurora vom 26. bis 27. September 2011 stammt von Arne Danielsen aus Vestby, Norwegen (N59 ° 36'18 ”E10 ° 45'40” A84m).
Das Video zeigt insgesamt 726 Bilder, die von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang aufgenommen wurden. Norden ist oben und Westen ist richtig. Seien Sie geduldig, um die Aurora zu sehen! Über Cosmos4U auf Twitter

Diese schöne Aufnahme wurde am Abend des 27. September 2011 von Marcel in British Columbia, Kanada gemacht. Die Aussicht ist auf einen Obstgarten in der Gemeinde Coldstream gerichtet.

Hier ist eine weitere Ansicht der aktiven Region 1302 von John Chumack von Galactic Images.

Die Region hat am 24. September M8.6- und M7.4-Fackeln und am 25. September eine M8.8-Fackel ausgelöst. Keine der Explosionen war direkt auf die Erde gerichtet, aber dies könnte sich laut NASA als Sonnenfleck ändern wendet sich in den kommenden Tagen unserem Planeten zu. AR1302 wächst und zeigt keine unmittelbaren Anzeichen einer Beruhigung.

Dieses Bild von Monty Leventhal zeigt die Sonnenflecken in der Region 1302, die sich über ungefähr 186.000 km über das Sonnengesicht ausbreiten. Er verwendete eine Canon 300D mit einem Wasserstoff-Alpha-Filter mit einem Meade S.C. 10-Zoll-Teleskop.

Rate article
Schreibe einen Kommentar