Spitzer sieht einen Baby Star, der Blasen bläst

Ein neues Bild, das vom Spitzer-Weltraumteleskop der NASA veröffentlicht wurde, zeigt einen Babystern, der Blasen bläst, genau wie ein Kind mit Kaugummi. Das sind einige große Blasen.

Der Säuglingsstern ist als HH 46/47 bekannt und befindet sich etwa 1.140 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Stern selbst ist der helle weiße Fleck in der Bildmitte.

Um den Stern herum befinden sich zwei Materialblasen, die sich in entgegengesetzte Richtungen erstrecken. Diese Blasen entstehen, wenn starke Gasstrahlen mit der den Stern umgebenden Gas- und Staubwolke kollidieren. Die roten Flecken an jedem Ende bedeuten heißes Schwefel- und Eisengas, bei dem die Düsen frontal in das Gas- und Staubmaterial kollidieren.

Astronomen glauben, dass junge Sterne Material ansammeln, indem sie durch Gravitation Gas und Staub ansaugen. Dieser Prozess endet, wenn der Stern groß genug wird, um diese Jets zu erzeugen. Jedes weitere Material wird einfach in den Weltraum weggeblasen.

Die Produktion dieses Bildes war eine technische Errungenschaft. Die Forscher am JPL der NASA entwickelten eine fortschrittliche Bildverarbeitungstechnik für Spitzer-Daten namens Hi-Res Deconvolution. Der Prozess reduziert Unschärfen und macht das Bild schärfer und klarer. Mit dieser Technik konnten Astronomen die Details von HH 46/47 und den umgebenden Blasen erkennen.

Originalquelle: NASA / JPL-Pressemitteilung

Rate article
Schreibe einen Kommentar