Helle Planeten, Mond, setzen auf Neujahrsschau

Frühaufsteher werden diese Woche mit einer spektakulären Darstellung des Mondes und der vier hellsten Planeten am Himmel empfangen, passend zum himmlischen Willkommen im neuen Jahr.

Wenn es das Wetter zulässt, werden die Planeten Jupiter, Mars, Venus und Saturn sichtbar sein und sich über den Dämmerungshimmel entlang der Ekliptik erstrecken (die unsichtbare Linie, der die Sonne über den Himmel folgt).

Die Ekliptik ist eine Art Illusion, da sich die Sonne nicht wirklich bewegt. Stattdessen bewegt sich die Erde auf ihrer Umlaufbahn um die Sonne, und Beobachter bemerken, dass sich die Sterne hinter der Sonne zu bewegen scheinen. Der Mond folgt ebenfalls genau dem Weg der Ekliptik, erstreckt sich aber darüber und darunter, weil die Umlaufbahn des Mondes um 5 Grad zur Ebene der Ekliptik geneigt ist. [101 besten Nachthimmel Fotos von 2015]

Am Silvesterabend (Donnerstag, 31. Dezember) befindet sich der Mond etwas südlich der Ekliptik, während Jupiter etwas nördlich der Ekliptik liegt, so dass der Mond 1,5 Grad unter dem Jupiter verläuft. Drei Tage später, am Sonntagmorgen, dem 3. Januar, befindet sich der Mond leicht oberhalb der Ekliptik und verläuft 1,5 Grad nördlich des Mars, der ebenfalls nördlich der Ekliptik liegt.

Drei Tage später, am Mittwochmorgen, dem 6. Januar, nähert sich die schrumpfende Mondsichel Venus und Saturn. Ein Tag später, und es hat sie passiert, aber bildet immer noch eine sehr enge Gruppierung mit den beiden Planeten.

Am Morgen des 9. Januar werden Venus und Saturn besonders nah beieinander sein und in das Feld eines kleinen Teleskops passen.

Weil die Sonnenwende gerade erst vorüber ist, kommt in der nördlichen Hemisphäre die Morgendämmerung immer noch ziemlich spät am Morgen, so dass viele Menschen unterwegs sein werden, während der Himmel noch dunkel genug ist, um diese interessanten Verbindungen zwischen dem Mond und diesen vier Planeten zu beobachten. Dies ist eine gute Möglichkeit, das neue Jahr einzuläuten, das mit vielen interessanten Veranstaltungen für Skywatcher gefüllt sein wird.

Gute Planetenjagd und Frohes Neues Jahr!